Nele Probst

Residence: 
Berlin, Germany
Educational Status: 
professional
Art School (enrolment, degree): 
Artist’s statement: 
Sammeln und Verdichten 1. Holzarbeiten In meinen Holzarbeiten verfolgt und inspiriert mich das Material. Fundstücke aus meiner jeweiligen Umgebung, wie Holz, Plastik, Folien und ähnliches, werden in einen Zusammenhang gebracht und somit zu einer neuen Aussage verbunden. In meinen Holzarbeiten spielen die Fläche und der Raum, die Materialität, das Verwitterte, das Gebrauchsspuren aufweisende der Fundstücke, sowie der ursprüngliche Gegenstand selbst, eine Rolle. Den toten weggeworfenen Gegenstand zu beleben, ist meine Intension. 2. Malerei Auch meine Malweise ist oft eine Additive im Sinne des Sammelns und des Verarbeitens. Ich verwende Öl- Pigment- Acrylfarbe, mische diese mit Sand oder Holzmehl, um Struktur zu erzeugen, setze Stoffe, Papier, Skizzen Raster dagegen. breche Bildebenen auf, kontrastiere sie mit Farbflächen und schaffe so neue Räume.
Education (attended Art Schools), Projects & Exhibitions (max 10), Awards: 
1993 Diplom an der FH für Kommunikation und Gestaltung Mannheim 1999 -2005 künstl. Leitung der „ offene Ateliers“ im Prenzl. Berg 2000/01 Ausstellungsprojekt „167c „ ( künstl. Leitung) 2005 - 2010 Künstlerprojekt „ Zur gleichen Zeit am gleichen Ort“ seit 2009 Mitglied VBK, Verein Bildender Künstler, Berlin 2011 - 2012 Gründung des Künstlerkonglomerats „Trockenübung“ 2013 - 2014 Zwischennutzung Laden Schönhauser Allee Gruppenausstellung (Auswahl) 2014 „Aktionale“, Galerie Flierl und Galerie des VBK, Berlin „Träume und Realitäten, 2 Künstler stellen aus“, Zitadelle Spandau, Berlin 2013 „Rauschzeit 2“, Bremen „ 3-Dimensional“, Galerie des VBK, Berlin 2012 „Creation in art“, Koreanische Botschaft, Berlin „Rauschzeit“, Galerie art- etage, Biel, Schweiz. 2011 7-teilige Ausstellungsreihe in der temp. Kunsthalle des vdek, Berlin 2010 „Skulpturen XI“, Gehag - Forum, 7. Kunstsalon, Berlin Einzelausstellung (Auswahl) 2012 „… übers Jahr.. „ Mannheimer Kunstverein in der BGN 2009 „So wie es ist, ist es immer seltsam“, Schwarzsche Villa, Berlin
Style: 
figurativ abstrahierend
Inspiration: 
Erinnerungsfetzen…. die einem ungefragt überkommen, Durchlebtes, Bewegtes….die Assoziationen dazu…, ich verdichte die Erfahrung meines Lebens, das meist in der Großstadt Berlin stattfindet in meinen Arbeiten.

Artworks by this artist

Start price: 130,00 €